Brüsselreise "NRW-Wissenschaftlerinnen in die EU-Forschung" mit Wissenschaftsministerin Svenja Schulze

Im Rahmen der Reihe "Erfolgreich forschen in Europa" bietet das Wissenschaftsministerium eine Reise nach Brüssel an:

Für Wissenschaftsministerin Svenja Schulze ist es ein besonderes Anliegen, dass der Anteil der Frauen, die sich am europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizont 2020" beteiligen, deutlich erhöht wird.

Bereits im November 2011 und 2012 hatte die Ministerin Wissenschaftlerinnen eingeladen, sich in zwei Veranstaltungen mit dem Titel "Wissenschaftlerinnen in das 7. FRP" mit den europäischen Forschungsrahmenprogrammen auseinander zu setzen, mit dem Ziel, sie zu eigenen Projektanträgen zu motivieren. Dabei ist die Idee entstanden, mit Wissenschaftlerinnen nach Brüssel zu reisen, um sich vor Ort zu informieren und zu vernetzen.

Am 19. Januar 2015 ist es nun soweit! Ein Bus ist gechartert, der die Ministerin und interessierte Wissenschaftlerinnen nach Brüssel bringt. Es ist gelungen, hochkarätige Experten aus der Kommission und vom Europäischen Forschungsrat für die Vorträge zu gewinnen.

Zielgruppe:

Die Fahrt richtet sich an nordrhein-westfälische Wissenschaftlerinnen (Professorinnen, Postdocs, Promovendinnen), die sich über die Fördermöglichkeiten in Horizont 2002 informieren wollen und / oder beabsichtigen, einen Projektantrag in Horizont 2020 zu stellen.

Inhalte:

  • Informationen über die Brüsseler Institutionen
  • Informationen zum neuen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020
  • Informationen zu den Fördermaßnahmen des Europäischen Forschungsrates (European Research Council, ERC) sowie den Mobilitätsmaßnahmen der „Marie Skłodowska-Curie Actions“
  • Informationen über den Europäischen Forschungsraum

zur Agenda

Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF NRW) gefördert. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Es gibt nur eine begrenzte Teilnehmerinnenzahl.